Lisa Schlegel

Ich bin gern mit Menschen in Kontakt, die sich ihrer Konflikte – wie wir sie alle in der einen oder anderen Form kennen und erleben – gemeinsam annehmen möchten. Ganz gleich, ob im privaten Umfeld, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum: Konflikte sind ein normaler Bestandteil unserer Beziehungen. Wichtig ist, dass wir mit ihnen umgehen können. Denn wenn sich Konflikte verstetigen oder zuspitzen, binden sie oftmals all unsere Kräfte. Sie lassen einen den Blick füreinander bzw. für die gemeinsame Sache verlieren. Aus meiner Erfahrung als Mediatorin weiß ich, wie schwer ein erster Schritt aufeinander zu sein kann; aber auch, dass es leichter wird, wenn die Beteiligten ihre Situationen und Wünsche erst voneinander hören können.
Dann gemeinsam nach Lösungen zu suchen, ist für die Mediand*innen oft ein befreiender und stärkender Moment. Um dorthin zu gelangen, schafft die Mediation einen Raum für einen geschützten und strukturierten Gesprächsprozess – durch diesen möchte ich Sie gern begleiten.

Mich motiviert die Arbeit als Mediatorin aus mehreren Gründen sehr: Die Konfliktparteien sind und bleiben die Expert*innen ihrer Themen. Als Mediatorin kann ich dabei unterstützen, eigene und damit tragfähige Lösungen zu entwickeln. Positive Erfahrungen innerhalb der Mediation können außerdem über die akute Konfliktklärung hinauswirken. Erlerntes „Dialog-Werkzeug“ bleibt für zukünftige Auseinandersetzungen hilfreich.

  • Mediatorin und Konfliktmoderatorin,
  • Promovierte Afrikanistin, Politikwissenschaftlerin
  • Politische Bildungsarbeit, Veranstaltungskonzeption und -koordination/Konferenzorganisation